Archiv für Februar 2013

VA-Hinweis: Vom Stülpner Karl, dem Hoelz Max und Heckert Fritz

Auf folgende Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung sei hingewiesen:

Freitag 15.02.2013, Rothaus (Lohstraße 2), 18:00 Uhr

In der Veranstaltung werden anhand von Referaten und Filmbeiträgen die Biographien von drei widerspenstigen Sachsen beleuchtet, die sich Zeit ihres Lebens gegen Ungerechtigkeiten wehrten. Den Anfang macht der sächsische Robin Hood Karl Stülpner, der u.a. als Wilderer den Reichen nahm und den Armen gab. Gefolgt vom Hoelz Max, der als revolutionärer Arbeiter nach dem ersten Weltkrieg für Aufruhr sorgte und einen legendären Ruf erlangte, weil er seinen Verfolgern immer wieder entwischte. Seine Karriere brachte ihn auf die erste Ausbürgerungsliste der Nazis nach deren Machtergreifung 1933. Dort fand er sich wieder mit Fritz Heckert, dem zeitweiligen KPD-Wirtschaftsminister Sachsens. Es werden somit drei Persönlichkeiten vorgestellt, die in Sachsen und auch in Chemnitz eine bedeutende Rolle in der Widerstandsgeschichte gespielt haben.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Mobilisierung gegen den Naziaufmarsch am 5. März in Chemnitz statt und möchte einen Bogen von der antifaschistischen Widerstandsgeschichte zu heutigen Aktivitäten spannen.

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung und des AJZ.