VA-Hinweis: Kapitalismus als Spektakel

Auf folgende Veranstaltung der VHS Chemnitz und der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen möchten wir hinweisen:

Kapitalismus als Spektakel
Multimediavortrag von Markus Metz und Georg Seeßlen
Dienstag, 13. November 2012, 19.00 Uhr, VHS im TIETZ, Veranstaltungssaal

Vor nicht allzu langer Zeit wäre wohl kaum jemand auf die Idee gekommen, den Börsenteil der Zeitung zu lesen. Heute wird plötzlich mehr und emotionaler über Wirtschaft geredet als jemals zuvor. Wir erleben – so Markus Metz und Georg Seeßlen – den Anbruch einer neuen Phase des Kapitalismus, in der er sich endgültig in ein gigantisches Spektakel verwandelt. Die Botschaft, die über alle Blödmaschinen verbreitet wird, lautet: Ökonomie ist auch nur ein Reality-Format. Die Autoren illustrieren ihre These an zwei aktuellen Beispielen: der »Redbullisierung« von Sport und Freizeit sowie der posthumen Verherrlichung von »Saint Steve« Jobs.

Markus Metz, geboren 1958 in Oberstdorf, Studium der Publizistik, Politik und Theaterwissenschaft an der FU Berlin,
freier Journalist und Autor, lebt in München. Georg Seeßlen, geboren 1948 in München, Studium der Malerei an der Kunsthochschule München, freier Journalist und Autor unter anderem für „Die Zeit“, „Frankfurter Rundschau“,
„taz“, „epd-Film“, „Jungle World“ etc. Außerdem hat er rund zwanzig Filmbücher geschrieben.