Die Ökonomie des Realsozialismus

17. März | Reitbahnstraße 84 | 19.00 Uhr

Vortrag und Diskussion

Der „real existierende Sozialismus“ ist zusammengebrochen. Diese Tatsache wird gerne genutzt, um jede Kritik an der marktwirtschaftlichen Ordnung als unrealistische Träumerei abzutun – und damit auch jedes politische Konzept, das eine gemeinschaftlich und planvoll organisierte Ökonomie für eine bessere gesellschaftliche Grundlage hält als den Kapitalismus.

Die gängigen Erklärungen, weshalb die DDR ihren ökonomischen Niedergang erleben „musste“, kümmern sich um die Funktionsweise dieser Wirtschaftsweise wenig. Die ökonomischen Methoden des Realsozialismus werden entweder bloß als Abweichungen vom kapitalistischen Normalgang bestimmt (der sowieso naturgegeben sei) oder es wird gegen die Planwirtschaft eine kooperationsunfähige „Menschennatur“ ins Feld geführt, die angeblich nur dann zum Zusammenleben mit anderen taugt, wenn staatliche Gewalt und wirtschaftliche Existenzangst ihr so richtig Beine machen.

Solche Einwände gehören kritisiert – und genau das wollen wir tun.
Und wir wollen uns genauer mit der Frage beschäftigen, wie es eigentlich zuging in der DDR-Wirtschaft:

- Wie lief die wirtschaftliche Planung ab?
- Welche Probleme traten dabei auf?
- Welche Rolle spielten dabei Geld, Preise und der „sozialistische Markt“?
- Wie kamen die Realsozialisten eigentlich darauf, ihre Planwirtschaft so aufzuziehen?
- Und: Was bedeutet das für politische Positionen heute, die den Kapitalismus durch eine vernünftigere Wirtschaftsweise ersetzen wollen?


7 Antworten auf “Die Ökonomie des Realsozialismus”


  1. 1 Heinrich 02. März 2009 um 12:40 Uhr

    Hallo,

    könntet ihr die Veranstaltung eventuell aufzeichnen? Die Veranstaltungsankündigung klingt sehr interessant und vielversprechend. (Insbesondere auch die letzte Frage!!)

  2. 2 Administrator 03. März 2009 um 19:53 Uhr

    Wir werden uns bemühen.

  3. 3 Karl Heinrich 26. März 2009 um 19:29 Uhr

    Der Referent weist selbst einige Male darauf hin, deshalb sei als Ergänzung, aber auch als Kontrastprogramm ein Vortrag aus dem Jahr 1987 nachdrücklich empfohlen:

    70 Jahre Oktoberrevolution
    Der Weg der KPdSU – Von der Verwirklichung einer Kritik an Staat und Kapital zum Bekenntnis, keine Revolution mehr zu wollen
    Teil 1: Der revolutionäre Wille misst sich an den vorgefundenen Bedingungen und findet “das Kräfteverhaeltnis”
    Teil 2: Neue Ökonomie 1: Kapitalistische Ideale – das Prinzip sozialistischer Produktion?
    Teil 3: Neue Ökonomie 2: Die Praxis der Sowjetwirtschaft – planmäßiger Markt und marktmäßiger Plan
    Teil 4: Neuer Staat: Die Volks-Demokratie
    Teil 5: Neuer Mensch: Staatlich aufgeherrschte und stimulierte Moralität
    Teil 6: Neue Weltlage 1: Erhalt der Sowjetunion statt Revolution
    Teil 7: Neue Weltlage 2: Weltmacht für Frieden und Freundschaft mit den Staaten des Imperialismus

  1. 1 contradictio.de » Veranstaltungen » 17.03.09 | Chemnitz | Die Ökonomie des Realsozialismus Pingback am 02. März 2009 um 7:27 Uhr
  2. 2 Vorträge jetzt hören! « BILDUNGSKOLLEKTIV.blogsport.de Pingback am 26. März 2009 um 10:58 Uhr
  3. 3 Die Ökonomie des Realsozialismus « Audioarchiv Pingback am 26. Juli 2009 um 14:59 Uhr
  4. 4 [online] 20.11.2010| Leipzig | R. Mats: Wie kapitalistisch war der Sozialismus? « Walgesang Pingback am 24. Januar 2011 um 11:55 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.