Heiligendamm – zwischen Repression und Widerstand. Ein Erlebnisbericht.

Dienstag, 03.06.2008 um 19:00 Uhr in der TU Chemnitz, Campus Reichenhainer Str., Raum B102

Was passierte am 2. Juni bei den „riots of Rostock“?
Wie wurde rings um Heiligendamm demokratischer Protest verwirklicht, trotz der demokratiefreien Sperrregion?

Heiligendamm wurde 2007 zum Synonym und zum Hauptbezugspunkt für den Widerstand der globalisierungskritischen Bewegung in Deutschland. Ein Jahr später soll deshalb ein Rückblick gewagt werden, indem zwei Chemnitzer Studierende ausgehend von ihren persönlichen Erlebnissen im Rahmen der Protestwoche rund um Heiligendamm ein anderes Bild zeigen, als das, welches oftmals in der sensationshungrigen medialen Widerspiegelung zu finden war.

Eintritt frei!

(Veranstaltet von Rote Hochschulgruppe)